Powered by Blogger.

oh hi..

Ich hab mich um mich selbst gedreht, strebte nach Verbesserung doch landete doch immer wieder in dem gleichen Loch. Tiefpunkt reihte sich an Tiefpunkt. Frustration war kein Ausdruck mehr für mein Empfinden. Beinahe zwei Monate verbrachte ich beinahe ausschließlich im Bett. Motivation war mir ein Fremdwort und all meine Energie bezog ich aus zwei Kannen Kaffee täglich. Wüsste ich es nicht besser, so könne man sagen, dass ich nur noch existierte und mehr depressiv war als alles andere.

Dass sich etwas ändern muss/musste war mir klar, doch wie soll man sich aufraffen, wenn einem doch alles so gleichgültig erscheint und einem die ganze Welt egal ist. Letztendlich ließ ich mein Leben revue passieren, ein paar Ereignisse holten mich ein. Geschichten aus meinem Umfeld ließen mich nicht los. Geschehnisse ließen mich nicht los. Ich überdachte mein Leben, warf über Nacht alles um und fasste einen Entschluss. Ich fasste endlich den Entschluss meinen Leben in den Griff zu bekommen. Ich musste meine Zukunft anpacken, denn wie bisher konnte es einfach nicht weitergehen. 

Ich griff Träume und Wünsche aus der Vergangenheit auf und hatte abzuwägen. Immer stellte ich meine Träume und Wünsche hinten an und auch damit sollte endlich Schluss sein. Ich recherchierte, belaß mich und kam zum Entschluss alles hinter mich zu lassen.

Die letzten drei Wochen waren hart. Ich werde Deutschland auf unbestimmte Zeit verlassen. Ich möchte die Welt sehen. Ich möchte endlich meinen Traum wahr werden lassen und die Welt bereisen.

Leichter gesagt, als getan. Was habe ich mir auch nur dabei gedacht. Der Stress überrollt mich und ein Problem reiht sich nun an das andere. Es gibt unendlich viel zu erledigen und anzupacken. Ich weiß nicht wo ich anfangen geschweige denn weitermachen soll. Ich lasse alles hinter mir, gebe mein Leben auf deutsch gesagt auf. Ich bin gespannt wohin meine Reise geht, bin gespannt wohin ich gehen werde...