Powered by Blogger.

p r u d e n t

Mir platzt der Kopf. Große Ziele. Verworfene Hoffnungen. Geplatzte Träume.. 
Mein Leben im Wandel. Mein Leben im Umbruch. Viele Gedanken, (k)ein Ziel vor Augen.
Neue Perspektiven und doch kein Weg vor Augen. 

Über Nacht ein neuer Mensch, zu schön um real zu sein. Doch was ist, wenn man über Nacht realisiert, was man will oder nicht will. Was ist wenn man sich über Nacht einiger Dinge bewusst wird. Sich einiger Dinge bewusst wird, welche einen schon lange quälten. Eine Last, derer man sich zuvor in diesem Ausmaß nicht bewusst war, plötzlich von den Schultern fällt.. 

Entscheidungen treffen, welche weit greifend für die Zukunft sind. Entscheidungen, die man nicht einfach aus dem Bauch heraus trifft, oder doch? Entscheidungen treffen, die einem nicht so leicht von der Hand gehen und doch so unendlich wichtig sind. Entscheidungen treffen, die dich aus machen und reifen lassen. Entscheidungen treffen, welche für dich Türen öffnen und andere für immer schließen .. 

Konsequenzen überdenken. Bauchweh haben vor Angst, was die Zukunft verbirgt. Zukunft. Ein so hartes Wort. Z u k u n f t . Morgen, nächste Woche, nächsten Monat, nächstes Jahr, in fünf Jahren. Es berietet mir Bauchschmerzen. wildes Herzklopfen und Kopfzermardern.. Tick tack. Tick tack.. 


Ich habe Angst, ja, große Angst sogar. Während ich diese Zeilen tippe habe ich Gänsehaut und ein flaues Gefühl im Magen breitet sich aus. Meine Zukunft ist ungewiss. Die Zeit nur eine von menschen geschaffene Größe. Doch was ist, wenn es bereits zu spät ist. Zu spät für große Wünsche, Träume, Hoffnungen. Zu spät für das große Lebensziel. Einfach zu spät.. 

MY WEEK IN SOME WORDS - CW1

Hallo meine Lieben, 
 etwas verspätet möchte ich euch heuten meinen Wochenrückblick der ersten Woche des neuen Jahres präsentieren. Dieses Format ist gar nicht einmal neu auf dem Blog, doch wurde in den letzten Monaten sehr vernachlässigt. Ich hoffe ihr habt Freude am ansehen/lesen.


Mein großer Jahresrückblick 2017






Der wohl emotionalste Beitrag auf dem Blog, Jahr für Jahr. Lange habe ich überlegt, ob ich diesen Beitrag tippen möchte oder nicht. Letztendlich habe ich mich dafür entschieden, nicht nur weil ihr auf Instagram dafür gestimmt habt, sondern auch aus dem Grund, dass ich mit dem Jahr 2017 abschließen möchte. 2017 war für mich eine Achterbahnfahrt der Gefühle. Es war ein gutes aber auch ein sehr schmerzhaftes und nervenzerraufendes Jahr.  (Für den Aufbau des Beitrags habe ich mir bei luiseliebt.de Inspiration gesucht)