Powered by Blogger.

Hey du - wer bist du denn?

Lange habe ich über diesen Beitrag nachgedacht. Nächte lang lag ich wach und grübelte über das Fortbestehen meines Blogs. Ich war mir schon lange über eine Sache nicht so unsicher, wie bei dieser. Letztendlich bin ich jedoch zu dem Entschluss gekommen, dass der Blog einfach zu mir gehört.  Das Bloggen ist ein Hobby von mir, wie kein anderes. Viele meiner Freunde fragten mich bereits, was denn mit mir los sei, dass keine Beiträge mehr kämen.. Ich war mir unsicher und dermaßen unentschlossen..

Wieso? Die Bloggerwelt hat sich meiner Meinung nach unglaublich ins Negative verändert, so dass ich einfach unsicher war, ob ich weiterhin ein Teil des Ganzen sein möchte oder eben nicht. Wie dem auch sei, dieser Beitrag wird unstrukturierter sein, als alle anderen zuvor zusammen. Ich möchte meinen Gedanken einfach Luft machen, so dass vieles einfach so niedergeschrieben wird, wie es mir eben gerade in den Kopf kommt. Sinn und Zweck des Ganzen ist es, dass ich ganz klar wieder zu Bloggen beginnen bzw. weiter machen möchte. Ich möchte wieder einen Ausgleich zum doch so hektischen und vor allem stressigen Alltag schaffen, ich möchte wieder Freude an etwas finden, was mir doch die letzten Jahre so unglaublich an das Herz gewachsen ist und gleichermaßen so unglaublich wichtig geworden ist ..


Ich möchte ganz klar kein Teil dieser Hetzjagd nach Geld, Erfolg und Klicks sein, niemals. Ebenso möchte ich kein Verfechter des Klick-Baitings sein, um Gotteswillen nicht. Ich möchte mich nicht verpflichtet fühlen fünf Beiträge wöchentlich online zu stellen. 


Was ich möchte .. 
Ichs selbst sein. Meinen Gedanken einen Raum zum sprechen zu schaffen. Ich möchte ganz klar meine Kreativität ausleben können. Sei es in DIY's oder in nachdenklichen Texten mit den passenden Bildern. 

Ich hatte zu lange das Gefühl mich selbst im Strom des ganzen Social-Media-Gedöns verloren zu haben. Damit soll nun endlich Schluss sein. In der kürzlichen Vergangenheit ist einfach zu viel passiert. Gutes, wie Schlechtes und vielleicht tat mir genau diese Portion Abstand verdammt gut, irgendwie zur Besinnung zu kommen und doch nochmal einen Versuch zu wagen. 


Ich bin gespannt, wer von euch dort draußen noch da ist, bereit  meine Texte zu lesen. Ich bin gespannt in welche Richtung sich das Ganze verändern wird und umso gespannter bin ich natürlich, irgendwann zu sehen, wie ich mich verändert habe, wenn ich mir nach ein paar Monaten oder sogar Jahren ältere Beiträge ansehe.. 


Fühlt euch gedrückt :*