Powered by Blogger.

BEGEGNUNGSFAHRT // KRAKAU - AUSCHWITZ - BIRKENAU // Tag 1






Hallo meine Lieben,

bereits vor einigen Wochen berichtete ich über meine Fahrt nach Polen. Im heutigen Post möchte ich nun näher auf die Erlebnisse und Geschehnisse dort eingehen und berichten, was wir dort erlebt durften und uns angesehen haben.


In der Nacht von Sonntag auf Montag hieß es wirklich sehr wenig Schlaf muss reichen, denn bereits um 4 Uhr in der Nacht  brachen wir die Reise an. Insgesamt waren wir ca. 9h mit dem Bus unterwegs und krocki als wir ankamen. Doch Erholung stand definitiv ganz weit unten auf dem Programm. Denn am Montag liefen wir insgesamt mehr als 14km! Krakau zu besichtigen war der Plan uns so gingen wir der Stadtführerin entgegen, welche uns im Jüdischen Viertel bereits erwartete. 


Dort angekommen erzählte sie uns, dass noch immer sehr viel erhalten blieb und der Platz an welchem wir uns befanden, den Dreharbeiten zu "Schindlers Liste" diente. Sie erklärte uns außerdem, dass das Restaurant "ariel", dank des Films in sämtlichen Reiseführern angepriesen wird. 





Anschließend besichtigten wir eine Synagoge. Die Mädchen hatten nun ihre Schultern zu bedecken und die jungen bekamen eine traditionelle Kopfbedeckung. Als wir in der Synagoge saßen bekamen  wir den jüdischen Alltag erklärt und weswegen es so bedeutsam war regelmäßig zu betten und sich in der Synagoge einzufinden. Zudem wurde die Rolle der Frau in den Mittelgrund gerückt und ausführlich erörtert.








Nach dem wir die Synagoge verlassen hatten ging es weiter in den "Garten" der Synagoge, welcher als Friedhof diente. Hier wurde uns ausführlich die Bedeutung der Niederlegung der Steine offenbart. Steine stehen für die Ewigkeit und Blumen seien vergänglich.  Damit die Steine auf ihrem Platz bleiben, werden diese Platten auf den Gräbern befestigt um den Steinen Untergrund zu bieten. Die Grabsteine ähneln einander zudem so sehr, da man der festen Überzeugung ist, dass vor dem Tode jeder gleich sei.




Nun gingen wir festen Schrittes weiter in Richtung der Innenstadt. Auf dem Weg dorthin verließen uns ein wenig unsere Kräfte, so dass wir uns in einem niedlichen Café stärkten. Lieben Dank hier noch einmal an unseren großzügigen Lehrer auf dessen Kappe die Kaffees gingen. Als wir dann gestärkt waren, zeigte sich das Wetter nicht mehr von seiner tollsten Seite und es begann anfangs nur zu regnen, doch das Gewitter ließ nicht lange auf sich warten. Doch auch dies brachte uns nicht aus dem Konzept und weiter ging die Reise ..





 Ganz bekannt in Krakau soll wohl der Trompeter sein, dessen Künste wir live erleben durften. Ich muss sagen, dass ich ihn wohl tatsächlich nicht erkannt habe, haha. Aber die Trompeter wohl schon ein tolles Erlebnis war. Der Trompeter geht wohl von Fenster zu Fenster des Glockenturm, dass er jeweils eimal aus jeder Himmelsrichtung zu bewundern ist.



 Unheimlich schön fand ich auch diese Passage, deren Namen ich leider nicht kenne. Die Passage ist mehr ein Durchgang, welcher als traditioneller Markt dient. Beinahe wie auf einem Flohmarkt/Rummel haben die Aussteller ihren eigenen kleinen Laden in welchem polnische Traditionsware angeboten wird. 





Der Markt war wirklich sehr bunt und etwas reizüberflutend aber ebenso wirklich schön anzusehen. Wir hatten leider nur wenig Zeit uns die Habseligkeiten anzusehen, ad unser Zeitplan doch schon sehr straff gehalten war. Der Treffpunkt, welcher untereinander vereinbart war, ist dieser eiserne Schädel. In diesen konnte man sogar hineinklettern und durch die Augen schauen, ein echt tolles Fotomotiv, vor allem für die Kleinen! 






Anschließend sahen wir uns noch die älteste Universität der Stadt an und erfuhren noch etliche Informationen über Stadt und Leute. Der Tag war wirklich sehr ereignisreich und ihr könnte euch sicher vorstellen, wie dankbar ich über mein Bett am Abend war. Doch bis ich im Bett lag verstrich noch etliche viel Zeit. Denn die Abende wurden jeweils in geselliger Runde im Hotel mit einigen der Schüler, sowie unserem Lehrer verbracht. 

Nun habe ich lediglich über Tag 1 berichtet, denn Tag 2 und Tag 3 fehlen noch. Da dieser Post jedoch sonst unnormal lange Ausmaße annehmen würde, habe ich mir gedacht folgt noch ein zweiter Beitrag in nicht allzu ferner Zeit.


Ich würde mich wahnsinnig gern über dein Feedback freuen. Denn es interessiert mich sehr, ob dir Beiträge über Reisen und Erlebnisse ebenso gefallen wie Outfits und Beauty News? :)


xx, Laura :*

Kommentare

  1. Ein sehr schöner Bericht. Wir haben in der 11. Klasse als Kursfahrt genau die gleiche Reise gemacht :) Die Stadt an sich fand ich ganz schön, aber ich habe mir dort eine Lebensmittelvergiftung geholt. Deshalb sind meine Erinnerungen daran nicht so gut ;)
    Kann es sein, dass du mit dem Durchgang die Tuchhallen meinst?
    Liebe Grüße
    Sarah

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. oh ganz lieben dank ! eine solche fahrt ist zwar sehr traurig, doch definitiv lohnenswert, wie ich finde.
      oh nein, ich hoffe dir ging es ganz schnell wieder gut D:

      und wie sich dieser Durchgang nennt, konnte ich leider gar nicht in Erfahrung bringen, so dass es gut möglich ist, dass du recht hast :)))

      ganz liebe grüße <3

      Löschen
  2. Wow das hört sich alles sehr aufregend und spannend an! Toller Reisebericht, da werde ich aufjedenfall auch den zweiten Teil gerne lesen :) danke auch für deinen Kommentar, es freut mich das dir mein Sommer Haul gefällt!

    Liebe Grüße
    Jasmin von nimsajx.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  3. Toller Post! :) Da bekommt man einfach Lust auf reisen :)
    Liebste Grüße,
    Walli und Kathi von www.everyonestarling.com

    AntwortenLöschen
  4. Toller Bericht & wirklich gelungene Bilder! :)
    LG Cella ♥

    basicshiteveryday.blogspot.de

    AntwortenLöschen

Konstruktive Kritik, sowie Lob und Verbesserungsvorschläge sind gern erwünscht. Beleidigungen werden jedoch gelöscht.