Top Social

.

my way to minimalism.. #1 - the beginning

11 November 2015






Hallo meine Lieben,

heute soll es sich um ein Thema drehen, welches in Zukunft mehr und mehr in den Vordergrund rücken soll. Minimalismus. Lange Zeit habe ich darüber nachgedacht, ob ich dem Thema eine Rubrik auf meinem Blog widmen soll oder nicht. Hab das Für und Wider abgewogen und bin zu dem Entschluss gekommen, dass letztendlich kein Weg mehr daran vorbei führt. Was vor einigen Monaten   als ein kleiner Selbstversuch, viel mehr einem scherzhaften, spontanem Einfall begann vollzog sich mit der Zeit immer mehr als ein Lebenswandel.

Ich habe begonnen umzudenken. Habe meine Prioritäten geändert. Ich habe beinahe mein Wesen verändert und viel mehr zu mir selbst gefunden. Da dies unter anderem besonders jungen Leuten, wie mir, schwer fällt dachte ich könnten die folgenden Beiträge, welche mit diesem starten, eventuell auch eine kleine Hilfe für den ein oder anderen dort draußen in der weiten Welt sein. 


Minimalismus ist so ein weitläufiger Begriff und wird von beinahe jedermann anders gedeutet.
Im Prinzip bedeutet Minimalismus wenig zu besitzen. Für mich jedoch bedeutet es vielmehr nicht mehr als nötig zu besitzen.
Wir sind so sehr durch die westliche Welt geformt Leben im Konsumrausch, dass wir den Blick für das wesentliche, so scheint es, verloren haben.  Minimalismus ist jedoch kein radikaler Einschnitt, welcher das Leben und den Besitz von einem Tag auf den anderen drastisch verändert. Im Gegenteil Minimalismus ist ein Prozess, welcher sich je nach Person über Wochen, Monate und sogar Jahre erstrecken kann..  Ein minimalistischer Lebensstil bietet so viele Vorteile, welche man sich zuvor gar nicht vorstellen vermag. 


Aber nun zu der großen Frage..
Wie kam ich zum Minimalismus!?


Alles begann Anfang des Jahres. Da meine Histaminintoleranz extreme Ausmaße angenommen hat, habe ich beschlossen meine Ernährung grundlegend umzustellen und bin auf das pbe-Prinzip gestoßen (Hierzu ebenfalls später mehr). YouTube war mir bei alledem eine sehr große Hilfe sowie Inspirationsquelle. Meine liebste YouTuberin -> Klick ist zu dem Minimalistin und ich war fasziniert von ihrem einfachen Lebensstil, dazu kam ihre Lebensfreude und Begeisterung, welche mich einfach fesselte. So schaute ich ein Video nach dem anderen und war begeistert. Mir war klar, dass wollte ich auch. Ich wollte auch unbeschwert und voller Lebensfreude durch das Leben gehen und mich einfach befreiter sowie ausgeglichener fühlen... Mir war bewusst, dass es ein langer und auch ab und zu nicht allzu leichter Weg werden würde. Aber ich war voller Tatendrang dies anzugehen.


Zu allererst wirkte sich der Minimalismus bei mir mit einer Kaufsperre von drei Monaten aus, welche sich auf Kosmetik sowie Kleidung bezog. Dies habe ih erstaunlich lange eingehalten, wenn auch nicht vollends. Berlin kam mir in die Quere, ebenso die Sommerferien. Jedoch brachte  mich dieser kleine Rückschlag nicht von meinem Vorhaben ab. Kosmetik hatte ich nämlich tatsächlich nicht neu gekauft, maximal nachgekauft und so erfreute ich mich über den immer mehr werdenden freien Stauraum in meinem Badezimmerschrank. Ihr glaubt gar nicht wie motivierend sich diese kleinen Erfolge auswirken können.



Hinterlasst mir doch gern eure Meinung zum Thema in den 
Kommentaren !


xoxo, Laura :*
Kommentare on "my way to minimalism.. #1 - the beginning"
  1. Ich finde deine Haltung absolut bewundernswert und vorbildlich!
    Du solltest auf jeden Fall damit weitermachen!❤
    Liebe Grüße,
    Anna
    www.glitterandsilk.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  2. Du bist ein wenig unathentisch meinst du nicht auch? Ich mein das nicht böse aber du schreibst hier über dein neu gewonnenes Prinzip des Minimalismus und dann postest du uns wieder die neuesten Proben und Testpakete, die du zugesandt bekommen hast, zeigst uns dein neues MacBook und was du "spontan" mal wieder alles so ershoppt hast. Tut mir leid, aber das hat für mich nichts mit Minimalismus zu tun.

    AntwortenLöschen
  3. Das klingt wirklich sehr interessant und ich werde auch deine nächsten Beiträge zu diesem Thema lesen:)
    Noch kann ich mir glaube ich noch nicht so viel daunter vorstellen, aber einen kleinen Einblick habe ich ja jetzt schon:)
    xoxo lea♥

    http://xxleasworldxx.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  4. Ok, was Unkown hier schreibt, finde ich etwas übertrieben!
    Jeder kann doch seinen lebensstil so verändern, wie er selbst das für richtig erachtet! Man muss ja keinen extrem Schritt gehen und gleich einen Strich unter sein "altes Leben" ziehen!
    Ich finde dein Vorhaben sehr gut und befürworte deine Entscheidung! :)

    Liebst, Colli
    tobeyoutiful

    AntwortenLöschen

Konstruktive Kritik, sowie Lob und Verbesserungsvorschläge sind gern erwünscht. Beleidigungen werden jedoch gelöscht.

Auto Post Signature

Auto Post  Signature