Powered by Blogger.

Featured Slider

Packliste Teil II - Kleidung


Halli Hallo ihr Lieben,

heute geht s um den zweiten Teil meiner Packliste für 1 Jahr und 3 Monate in verschiedensten Klimazonen.


Ich möchte euch hiermit eine kleine Inspiration bieten und keinen Maßstab oder ähnliches setzen. Für den einen mögen es viele Teile sein und für den anderen wiederum sehr wenige. Ich komme mit der Anzahl an Kleidungstücken wahnsinnig gut aus. Ich finde die Möglichkeit Teile weiterzugeben wahnsinnig schön und ebenso toll finde ich es Kleidung in Läden, welche in Deutschland mitunter nicht vertreten sind zu kaufen und den Kreislauf am Leben zu erhalten. Viele Teile werden meinen Rucksack sicher bald verlassen, da es von Tag zu Tag wärmer wird und der Sommer immer näher rückt. Dennoch möchte ich zB. die Langarm - Shirts nicht frühzeitig aussortieren, da es vor allem nachts im Outback sehr kalt werden kann. 


Vorn weg möchte ich erwähnen, dass es sich bei diesem Blogpost um einen Beitrag werbender Natur handelt. Ich habe für diesen Beitrag kein Geld erhalten, jedoch könnte man sich animiert fühlen eines der Produkte nachzukaufen. Produkte, welche mir als PR-Sample zur Verfügung gestellt wurden werde ich mit einem #PRSAMPLE markieren. Zudem werde ich mir die Mühe machen euch Affiliate Links zu den Amazon Produkten zu erstellen, diese kennzeichne ich mit einem -> *. 


Um diesen Beitrag übersichtlicher zu gestalten und um euch einen besseren Überblick zu verschaffen habe ich euch meine jetzige Packliste (Stand 20.August 2018) abfotografiert. Kleidung welche ich in Brisbane aussortiert habe ist aus diesem Grund noch zum Teil auf den Bildern zu sehen. (Werde ich unter dem jeweiligen Bild angeben). Ansonsten habe ich eine Liste erstellt, welche ich euch auch nocheinmal als PDF - Download zur Verfügung stellen werde.




Ps: Beide Tops links im Bild habe ich in Phuket von meiner damaligen Reisebegleitung bekommen, da sie ihr zu klein waren und sie zu schade sind um weggeworfen zu werden. 


Ps: Das Shirt oben rechts sowie das cremefarbene Shirt mit Text kamen neu dazu 



 Die Hemdbluse links im Bild habe ich in Perth neugekauft.



In diesem Bild ist meine Sportkleidung zu sehen. Ein Sporttop habe ich jedoch bereits in Brisbane aussortiert. 


Ps: In diesem Bild fehlt ein cremeweißes Kleid, welches ich in Perth aussortiert habe. Den Rock rechts habe ich in Perth neugekauft.


In diesem Bild seht ihr nur noch einen von zwei Pullovern. Diesen werde ich jedoch aussortieren, da die Nähte sehr löchrig worden sind. Meinen Nike-Pullover, sowie meine Nike Jogginghose habe ich über Gumtree verkauft.

Meine kleine und sehr überschaubare Schuhsamlung hat sich bereits um ein Paar reduziert. Meine Schlappen welche ich bereits in schlechtem Zustand mitgenommen hatte, habe ich in/auf Phuket aussortiert, da sich die Sohle vom Schuh löste.








Packliste Teil I - Kosmetiktasche & Reiseapotheke // ANZEIGE


Halli Hallo Hallöchen meine Lieben, 
im heutigen Post möchte ich euch den ersten teil meiner Packliste vorstellen. Wie ihr bereits wisst habe ich ich Anfang des Jahres dazu entschieden ins Ausland zu gehen bzw. eine kleine Weltreise  zu machen, welche circa 1 Jahr und drei Monate andauern soll. Um die Kosten unterwegs so gering wie möglich zu halten, habe ich mich entschieden so viel wie möglich vorn weg schon aus Deutschland mitzunehmen. Andererseits bietet sich mir so der Vorteil, dass sie die Produkte  nach und nach aufbrauchen und mir so mit der Zeit mehr Platz für Souvenirs zur Verfügung steht. Natürlich kann man nicht für jede Eventualität gewappnet sein, sodass zusätzliche Käufe auch in den ersten drei Monaten nicht ausblieben. Was dazu kam, was bereits aufgebraucht ist, was bleiben darf und was ich eventuell bereits aussortiert habe erfahrt ihr im heutigen Beitrag. 

Vorn weg möchte ich erwähnen, dass es sich bei diesem Blogpost um einen Beitrag werbender Natur handelt. Ich habe für diesen Beitrag kein Geld erhalten, jedoch könnte man sich animiert fühlen eines der Produkte nachzukaufen. Produkte, welche mir als PR-Sample zur Verfügung gestellt wurden werde ich mit einem #PRSAMPLE markieren. Zudem werde ich mir die Mühe machen euch Affiliate Links zu den Amazon Produkten zu erstellen, diese kennzeichne ich mit einem -> *. 

First things first.. 


Mein Kulturbeutel





Erstanden habe ich das gute Stück im ALDI Wochenangebot. Er war für seine knapp 6€ unschlagbar günstig und ist praktisch und schön anzusehen. Mir gefällt das Design wirklich ausgesprochen gut. Die Möglichkeit ihn aufzuhängen war mir nun schon oft ein rettender Vorteil. 

Auch die Aufteilung der verschiedenen Täschchen finde ich wunderbar und sehr vorteilhaft und durchdacht. Wie ich die Aufteilung für mich genutzt habe zeige ich euch nun Schritt für Schritt.



Im ersten Täschchen befinden sich meine Augenbrauenrasierer (DM & ROSSMANN), diese nutze ich wirklich gern sollte ich einmal zu faul zum Zupfen sein,  mein Rasierer + Rasierklingen (DM) und meine Zahnbürsten (ALDI).  Zusätzlich versteckt sich dort noch ein kleiner Tigerbalm, welchen ich bei Rossmann gekauft habe. 




Im zweiten Täschchen bewahre ich meine Haargummies (Rossmann), sowie meinen Oropax Vorrat, mein Pinselreinigungstool* (Amazon), meine Zahnpasta (Rossmann), sowie mein Gesichtshaarentfernungstool* (Amazon) und einen Lippenbalm (Rossmann/#PRSAMPLE) sowie ein Fieberthermometer (Aldi) auf. 

Über den Oropaxvorrat bin ich wirklich unendlich dankbar, da ich im Hostel, sowie an den Wochenenden bei meiner Gastfamilie nicht darauf hätte verzichten wollen. Gesehen habe ich die Guten in Australien noch nicht, umso besser, dass ich einige davon aus Deutschland mitgenommen habe.




Nun zum dritten Täschchen. Darin befinden sich: Eine Haarschneideschere (DM), ein Make-Up (Rival de Loop / Rossmann), zwei Concealer von Catrice, ein Concealer von Essence, ein Fixingspray (Essence), ein Bronzer (TheBalm), Augenbrauenpuder, Puder mit Spiegel (Catrice), Gel Highlighter 3er (Model Co/PRSAMPLE), eine kleine Box mit ein paar Ohrringen, einem Fake Septum* sowie vielen Bobby Pins. An Pinseln habe ich dabei: 1 Bronzerpinsel(#PRSAMPLE), 1 Make-Up Pinsel,1 Puderpinsel*, 1 Augenbrauen Pinsel, 1 Augenbrauenbürstchen*. Zudem befindet sich in diesem Part  der Kosmetiktasche ein roter Lippenstift und eine in Australien gekaufte Mascara. Verloren haben sich hier ein paar einzelne Haarklemmen sowie ein Haargummi. 


Tipp: Haarfarbe aber auch der Besuch beim Friseur ist in Australien unglaublich kostenintensiv, um nicht zu sagen "arschteuer". Ich bin unendlich froh meine Haarschere dabei zu haben, um mich von trockenen Spitzen verabschieden zu können.



Im vierten „Abteil“ der Kosmetiktasche bewahre ich meine Sonnencreme für das Gesicht, eine Sonnenpflege für die Lippen, eine Reisegröße an Sonnencreme, Wattestäbchen, zwei Nasensprays, Insektenstiche, sowie meine Gesichtsmasken auf. 

Im letzten Part der Kosmetiktasche befinden sich eine Handbürste, meine zwei Körperseifen (Rossmann), mein festes Haarshampoo (Lush), eine Gallseife für die Reinigung der Kleidung, ein Fleckentfernungsstift (DM), einige Desinfektionstücher, sowie ein Nagelpflegekit. Dieses Nagelpflegekit habe ich ursprünglich bei Rossmann erstanden. Den Inhalt habe ich jedoch gegen eigene Produkte ausgetauscht. Darin befinden sich eine Nagelschere (ALDI), eine Nagelfeile (Ebelin/DM), sowie eine Pinzette (DM).

Tipp: Die festen Seifenstücke sind nicht nur unglaublich platzsparend und günstig, sie hakten auch unglaublich lang, so dass nicht immer neu gekauft werden muss. Ebenfalls ist ein Verzicht von Plastik umweltschonend und definitiv ein guter Beitrag zum Schutz der Umwelt. Besonders begeistert bin ich vom festen Shampoo von Lush. Das kleine Seifenstück in der praktischen Metalldose soll so lange wie drei Flaschen Shampoo halten. Wahnsinn!

Wie ihr sehen könnt bietet meine Kosmetiktasche Stauraum für allerhand Produkte. Mich würde ja brennend interessieren, ob ihr die Anzahl der Produkte als okay, zu viel oder gar als zu wenig einschätzen würdet?


Nun kommen wir aber zu den Produkten, welche es nicht in meine Kosmetiktasche geschafft haben, da sie zu groß sind oder gar an anderer Stelle mehr Nutzen schaffen. 


Dabei hatte ich 1 1/2 Deoroller von Hydro Fugal. Den bereits angefangenen bewahrte ich im Handgepäck auf ebenso wie meinen Fake Tange Teere von DM. Der zweite Deoroller befindet sich im Aufgabegepäck und den Lipalm ( Jean & Lean (Rossmann/PRSAMPLE))hatte ich während der Flüge in meiner Brusttasche.

Zudem habe ich in einem Wiederverschließbaren Beutel einen Vorrat an Sonnencreme mit dem Lichtschutzfaktor 50+ dabei. Sicher ist sicher und ich wollte mich im Ausland daran nicht dumm und dämlich zahlen. Meine Wahl viel hier auf ein Sonnenschutzspray, eine Sonnencreme sowie eine AfterSun Lotion (alle Rossmann). 



In einem zweiten Beutel befinden sich zwei Desinfektionssprays da man auf Reisen ja doch nicht immer zum Waschen der Hände kommt und man ja nie weiß wie hoch  die Preise im Ausland tatsächlich sind. Ebenso befinden  sich in der zweiten Tüte zwei Reisewaschmittel. Eines davon ist speziell für Mikrofaser geeignet, was ich für meine Reisehandtücher als essentiell empfand. 



Kommen wir nun zu meiner Reiseapotheke…
In einer kleinen Tüte befinden sich ein großer Vorrat an Tampons, sowie eine Menstruationstasse (Rossmann).





Für die Medikamente habe ich eine große Tüte gewählt. In dieser befinden sich meine Pille (3x 6 Blister), Kopfschmerztabletten, Allergietabletten, Kohletabletten, Wundheilsalbe, Reizhusten Lutschtabletten, Gelo Revoice, Thrombosetabletten (Nahrungsergänzungsmittel) sowie ein paar weitere Desinfektionstücher, da man von diesen nie genug haben kann. 

Zusätzlich habe ich noch ein Erste Hilfe Set* dabei, welches ich über Amazon erstanden habe. Bi Mäc Geiz gibt es dieses jedoch um einiges günstiger. In diesem Set war noch eine wenig Stauraum, so dass ich zusätzliche Mullbinden und Pflaster eingepackt habe. Ebenso dufte eine Pflasterolle mitkommen und ein Näh-kit. Die Gummies dienen mir zum fixieren der Tabletten (Platzsparend), können aber allgemein vielseitig eingesetzt werden. 


In meinem Brustbeutel befanden sich auf den Flügen zusätzlich eine Nasensalbe, sowie ein weiterer Lipbalm (Rossmann/PRSAMPLE). Die Nasensalbe finde ich tatsächlich hilfreicher als die Verwendung von Nasenspray und den Lipbalm hatte ich tatsächlich nur im Brustbeutel um beide an ein und derselben Stelle zu haben.





Wie bereits anfangs erwähnt bleiben ein paar Einkäufe nicht aus, sodass ich bereits in/auf Phuket ein Mückenschutzspray, sowie eine weitere Wundheilsalbe kaufte (meine hatte ich dummerweise verlegt). Nach meinem Tattootermin erhielt ich eine spezielle Sonnencreme, welche ich noch immer besitze. 


In Australien kaufte ich bisher insgesamt 5 Gesichtsmasken (Stand 9. August 2018), sowie ein Trockenshampoo, Wattestäbchen, eine Haarspülung sowie ein Anti Schuppen Shampoo. Dieses Head & Shoulders Shampoo habe ich tatsächlich bereits nachgekauft. Ebenso kaufte ich mir zum supplementären B12 Kapseln. Gekauft wurden zusätzlich ein Glas Kokosnuss und inzwischen zwei Packungen Reinigungstücher.  




Deospray und Zahncreme habe ich gekauft, da ich meine Vorräte noch nicht gänzlich aufbrauchen möchte/wollte und da mir meine Gasteltern freundlicherweise die Kosmetikartikel bezahlen, welche ich benötige. 



Nach über drei Monaten habe ich natürlich auch schon einiges aufgebraucht ..




Mitgebracht hatte ich insgesamt vier Gesichtsmasken, welche bereits von mir verwendet wurden. Ebenso habe ich 1 1/2 Tuben Zahnpasta aufgebraucht. Ursprünglich mitgebracht hatte ich 3 1/2. 



Gekauft habe ich in Australien seither insgesamt fünf Tuchmasken, von welchen ich bereits vier verwendet habe.

Nicht nur an Kosmetik konnte ich Produkte aufbrauchen auch meine Reiseapotheke musste schon einen Schwund verzeichnen. Ich startete meinen Aufenthalt in Australien mit einer Erkältungsphase und so brauchte ich meine bereits angerissenen Packungen an Sinupret und Gelomyrtol auf. Während meines Urlaubs auf Phuket gingen 1 1/2 Packungen Desinfektionstücher leer.

Ich habe jedoch nicht nur aufgebraucht sondern auch aussortiert. Einige Dinge stellten sich als unnötig und platzverschwendend heraus, so dass ich sie aussortiert habe und vielleicht anderen Leuten damit eine Freude bereiten konnte. Gelassen habe ich diese Dinge in Perth im Hostel.

Aussortiert habe ich bisher ..

einen Make-Up Pinsel und ein Augenbrauengel sowie Vitamin C Brausetabletten und ein ätherisches Öl-Gel, welches uns in Phuket geschenkt wurde. Den Geruch empfand ich als wahnsinnig unangenehm, so dass es für mich wirklich keinen Sinn gemacht hat es als Andenken mitzuschleppen, was selbstverständlich nicht als undankbar gelten soll.


Natürlich ist die Aufzählung schlussendlich nicht die hilfreichste wenn es darum geht nichts zu vergessen. Aus diesem Grund habe ich euch eine PDF Dati erstellt, welche ich euch unter folgendem Link kostenfrei zur Verfügung stelle.

>>> Packliste Kosmetik/Reiseapotheke <<< 


AUSTRALIA ZOO // Wieso ich nun endgültig mit Zoos abgeschlossen habe




Halli Hallo meine Lieben,

heute möchte ich eine Review bzw. mein Feedback zum Australia Zoo niederschreiben. Am Sonntag den 5. August 2018 war ich zu Besuch in dem einzigen Zoo in ganz Queensland, Australia. Meine Gasteltern hatten mir Angebote sie für einen Tagesausflug dorthin zu begleiten. Dieses Angebot wollte ich aus zwei Gründen nicht ausschlagen. Zum einen ist der Australia Zoo in so gut wie jeder Bucket List für Australien zu finden und andererseits freute ich mich mit der Familie auch am Wochenende Zeit verbringen zu dürfen. Ich hatte noch nichts geplant und die Woche über hatte ich ziemlich Heimweh, so dass mir ein familiäres Gefühl sehr gut tat. 


Auf Instagram zeigte ich bereits am Sonntag ein paar Einblicke, welche ich kommentarlos postet, dies möchte ich jedoch keinesfalls so stehen lassen.

Ich bekam erzählt, dass der Australia Zoo kein Zoo im herkömmlichen Sinne sei. Wildlife sei verdammt groß geschrieben. Die Tiere seien nicht in Käfige gesperrt und leben sozusagen in ihrem natürlichen Lebensraum, man bekäme lediglich von den Mitarbeitern des Zoos Informationen über die dort lebenden Tiere. 

Im Zoo angekommen freute ich mich von den Eltern eingeladen worden zu sein. Sprich ich musste kein Geld ausgeben für den Ausflug uns was mir dort geboten werden sollte. Zu Beginn gab es gleich eine Station an welcher man Bilder mit Papageien machen konnte, welche auf dem Arm einer Zoomitarbeiterin saßen. Immerhin kein Käfig dachte ich mir.. Auf dem Weg ins Crocoseum, dem großen Übel schlechthin, sah ich einige weiter Fotostationen.. Bilder mit Koalas und anderen Tieren sowie eine Futterstation von Ziegen und Schweinen, welche in viel zu kleinen Boxen gehalten wurden..






Man bemerkte oft sehr schnell wie wenig Platz die Tiere dort hatten. Der ihnen dort zur Verfügung gestellte Raum hat mit dem im natürlichen Lebenraum nichts gemeinsam, nicht einmal ansatzweise. Wenn man sich nur einen Bruchteil einer Sekunde in das Tier hineinversetzte so sah man zB, die Schildkröten immer und immer wieder mit dem Gesicht und Körper gegen die Scheibe des Glases prallen oder die Erdmännchen die die  Wand hoch laufen wollten ..





12:00 Uhr ging die große Tiershow im Crocoseum letztendlich los. Zu sehen bekam man eine Vogelshow. Mit Lecker’lis angelockt folgen sie nah über das Publikum. Was mich aber viel mehr entsetzte waren die sogenannten „Stunts“ der Krokodile und Alligatoren. Ich frage mich wieso man diese Shows derart verherrlichen muss, geschweige denn den Tieren so etwas antut. Ich verstehe nicht was in den Köpfen der Menschen vorgeht sich so etwas einfallen zu lassen und viel weniger verstehe ich den Mehrwert für das Publikum, welcher sich daraus ergeben soll. Kinder werden für wenige Minuten belustigt und die Tiere erleiden lebenslange Qual. Mir vollkommen unverständlich. 





Mindestens genau so schlimm empfand ich die Tigershow bei welcher zwei Tiger für etwas Milch(?) zum Narren gehalten wurden. Für das Stehen auf zwei Beinen einmal oder zweimal täglich müssen sie mit in einem viel zu gleiten Gehe ein Leben lang vorlieb nehmen.
Ebenso möchte ich das Angebot des Kamelreitens nicht unerwähnt lassen. Ich war sprachlos, sowie schockiert als ich tatsächlich Menschen  auf den armen, hilflosen Tieren sitzen sah.. 




Schön fand ich auf den ersten Blick, das die Lemuren frei lebten, doch die ganzen kleinen schreienden Kinder, welche auf sie zugeraunt kamen ließen meine Meinung schnell ins Gegenteil kippen..




Ich bin entsetzt vom Australia Zoo und möchte jedem potenziellen Besucher von diesem Ausflug/Abenteuer (was auch immer man sich darunter erhofft) abraten. Spart euch bitte das Geld und unterstützt nicht die Qual welche die Tiere dort erleiden müssen. 

90 Tage Weltreise - 90 erste Male

Halli Hallo meine Lieben und damit Willkommen zu einem neuen Blogpost,

heute bin ich nun schon seit 90 Tagen auf Weltreise und habe mir zur Feier des Tages ein neues Format ausgedacht. Im heutigen Beitrag möchte ich euch 90 Dinge nennen, welche ich während meiner 90 Tage fernab von Deutschland neu ausprobiert bzw. zum ersten Mal gemacht habe. Let's go.

1 Au Pair sein
2 Kinder ins Bett bringen 
3 Nachtgeschichte vorlesen
4 Kinder zur Schule bringen
5 Businesskleidung bügeln
6 Wäschetrockner benutzen
7 mit Kindern auf Spielplatz gehen 
8 Kinder baden
9 im Ausland leben
10 von fremder Familie akzeptiert werden 
11 Kino im Ausland besuchen 
12 Bilder von Kindern gemalt bekommen 
13 Verantwortung für Fremde übernehmen
14 Gasherd nutzen
15 Reis kochen
16 Fleisch zubereiten 
17 für ganze Familie kochen
18 Links fahren 
19 Automatikgetriebe fahren 
20 Rückwärts ausparken lernen 
21 Roller fahren 
22 in den Urlaub fliegen 
23 Langstreckenflug
24 "one way" fliegen 
25 allein einen Flug buchen 
26 allein fliegen
27 allein sein lernen
28 völlig auf sich selbst gestellt sein
29 hintergangen werden 
30 aus dem Alltag ausbrechen
31 alles hinter mich lassen
32 mit Rucksack reisen
33 neue Interessen entwickeln/entdecken
34 fremde Traditionen hautnah erleben
35 Glückseligkeit empfinden
36 Motorboot fahren 
37 Schnorcheln
38 Thai Massage 
39 im indischen Ozean schwimmen 
40 mit Elefanten baden 
41 Tempel besuchen
42 Mönchsgebet erleben
43 aus Kokosnuss trinken 
44 durch den Monsun gehen/fahren
45 im Pazifik stehen
46 im dunkeln schwimmen gehen
47 Sonnenuntergang am Meer
48 Quokkas sehen
49 Kängurus streicheln
50 Krokodil anfassen 
51 Hotelbar nutzen
 52 Picknicken auf fremden Kontinent
 53 Auto mieten 
 54 Einach drauf zu fahren ohne Ziel 
 55 jemand fremden einfach hinterher fahren 
 56 Couchsurfing nutzen 
 57 Freund ein Ausland finden 
 58 einen ganz Tag englisch reden 
 59 Deeptalk auf Englisch haben 
 60 australisches Bier trinken 
 61 eine Woche kein Geld ausgeben 
 62 Kreditkarte nutzen 
 63 Bankkonto im Ausland eröffnen 
 64 Familieneinkauf erledigen 
 65 UBER nutzen 
 66 Bus im Ausland fahren 
 67 Zugfahrten im Ausland 
 68 Märkte besuchen 
 69 Englisches Buch an einem Tag lesen
 70 von Hund beschnüffelt werden (Flughafen)
 71 mehrere Wochen nicht schminken 
 72 drei Monate keine Haare färben 
 73 Plastikfrei duschen
 74 Plastik im Meer angeschwommen sehen müssen 
 75 Polizei Kontrolle im Ausland  
 76 Thai Mango essen 
 77 Vegemite probieren 
 78 Timtams essen 
 79 australische Avocado essen 
 80 salziges Popcorn lieben lernen 
 81 Regenwald sehen
 82 unter Wasserfall stehen 
 83 zu fremden ins Auto steigen 
 84 Tattoo stechen lassen 
 85 freiwillig wandern gehen 
 86 Bergzipfel erklimmen 
 87 Haushaltsbuch führen 
 88 mehr als eine Woche Tagebuch schreiben 
 89 Roadtrip planen 
 90 an einem Tag in drei Ländern sein   


Wie ihr sehen könnt habe ich eine Menge erlebt. Mal spannendere Dinge, mal weniger Spektakuläres. Ich bin für jede Erfahrung die ich machen darf so unendlich dankbar und freue mich unglaublich die Möglichkeit zu haben derart über mich hinaus wachsen zu können. Ich bin gespannt was noch alles auf mich zu kommen wird und welche Abenteuer auf mich warten :)